Archiv der Kategorie 'Presse'

Presseartikel: Verschenken statt verkaufen: Umsonstflohmarkt in Karlsruher Jugendtreff

Karlsruhe (ps/rah) – Alles für alle – und zwar umsonst! Das ist das Motto des Umsonstflohmarkts, der seit 2010 regelmäßig in Karlsruhe stattfindet. Am Freitag ist es wieder soweit: In einer Pressemitteilung lädt die Libertäre Gruppe Karlsruhe zum Flohmarkt im Jugendtreff „CAVE“ in der Kronenstraße.

Veranstaltet wird der Umsonstflohmarkt vom Jugendwerk AWO Karlsruhe-Stadt in Kooperation mit der Libertären Gruppe. Das Prinzip des Flohmarkts: Alles, was nicht mehr gebraucht wird, kann mitgebracht und einfach verschenkt werden.

„Ein Umsonstflohmarkt lebt davon, dass die Menschen alle jene Dinge zur Verfügung stellen, die sie nicht mehr brauchen oder nicht mehr haben wollen. Ob Kleidung, Bücher, Haushaltsartikel und was es sonst noch zu Hause gibt“, erklären die Veranstalter in ihrer Pressemitteilung. Diese Dinge dürften ohne jeglichen Tausch- oder Geldhandel von denen, die sie haben wollen, mitgenommen werden.

Eingeladen sind alle Karlsruher, eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Beginn des Flohmarkts ist um 20 Uhr. Alle Sachen, die am Ende übrigbleiben, werden von den Veranstaltern an gemeinnützige Organisationen und Geflüchtete gespendet.

Quelle: ka-news.de

Zwischen Kruscht und Konsumkritik: Karlsruher Umsonstflohmarkt startet!

Karlsruhe (Melanie Nees) – Alles für alle – und zwar umsonst! So lautet das Motto einer außergewöhnlichen Veranstaltung am kommenden Samstag: Ab 15 Uhr findet morgen in der Karlsruher Viktoriastraße 12 im Hinterhaus ein Umsonstflohmarkt statt. Jeder kann ohne Voranmeldung vorbeikommen und verschenken: „Was noch zu gebrauchen ist und was für andere nützlich sein kann“, so die Veranstalter.

„Alles für alle – und zwar umsonst!“, verkündet die Facebook-Veranstaltung zum Umsonstflohmarkt am Samstag in Karlsruhe. Hauptorganisator ist die Libertäre Gruppe Karlsruhe, ein Netzwerk für „anarchistisch denkende Menschen“, wie sie auf ihrer Homepage schreiben. Das Prinzip des Umsonstflohmarkts ist einfach, wie die Veranstalter auf ihrer Seite erklären. Lediglich Möbel müssten aus Platzgründen daheim bleiben, könnten jedoch auf einer Pinnwand angeboten werden.

Kritik am allgemeinen Konsumverhalten

Bei ihren Umsonstflohmärkten, die in Karlsruhe in unregelmäßigen Abständen schon seit 2010 stattfinden, steht für die Libertäre Gruppe Karlsruhe nicht der karitative Zweck im Vordergrund, wie sie auf ihrer Homepage betonen. Dieser sei bestenfalls ein positiver Nebeneffekt. „Mensch ist es gewohnt, nicht mehr benötigte oder gewollte Dinge einfach wegzuwerfen und Neues zu kaufen. Mit dem Konzept Umsonstflohmarkt soll eine kritische Auseinandersetzung über das allgemeine Konsumverhalten und die gegenwärtige Wirtschaftsweise angeregt werden“, schreibt die Gruppe.

Es solle jedoch nicht nur um materielle Güter gehen, sondern auch um soziale, kulturelle und geistige Güter. So sei für den Umsonstflohmarkt am Samstag neben dem Verschenken auch noch ein akustisches Konzert des Karlsruher Duos „Bird to Bird“ geplant, eine Nähwerkstatt, bei der Sachen repariert oder geändert werden können, Essen gegen Spende, Infostände, Reden sowie ein Filmbeitrag am Abend. Der Umsonstflohmarkt der Libertären Gruppe im Juni 2015 auf dem Friedrichsplatz hat den Veranstaltern zufolge rund 1.000 Besucher angezogen.

Quelle: ka-news.de

Ramsch gegen Kult: Erste Karlsruher „Givebox“ am Lidellplatz

In Ihrem Keller stapeln sich Relikte aus alten Tagen, die niemand mehr benutzt? Keine Lust sich mit Flohmarkt, Secondhand Laden und Co. auseinander zu setzen? Wie wär’s mit einem Abstecher zum Karlsruher Lidellplatz – neben dem bewährten Bücherschrank hängt hier nun eine kleine Kiste, in deren Innerem sich Gegenstände aller Art aus zweiter Hand verbergen. Hineinlegen, heraus nehmen – so funktioniert die erste Karlsruher „Givebox“.

Dem aufmerksamen Fußgänger springt seit dem 25. November, eine kleine, recht unscheinbare Box am Lidellplatz ins Auge. Während der ein oder andere an dem knallroten Bücherschrank Halt macht und in der Auslage stöbert, hängt die „Givebox“ noch in seinem Schatten am Zaun des Kinderspielplatzes.

Den kompletten Artikel gibt es bei ka-news.de.

Ein Video zur Idee der Givebox am Beispiel Düsseldorf gibt es bei Youtube.

Umsonstflohmarkt und Freiluft-Openair am 4. August

Am 4. August veranstalten wir zusammen mit der Initiative „Bon lieu vivant“, die sich für unkommerzielle Kunst und Kultur in Karlsruhe einsetzt, ein Freiluft-Openair auf dem Gutenbergplatz in Karlsruhe (aktuelles Interview zu Bon lieu vivant bei Querfunk, ca. ab der 8. Min.). Ab 17 Uhr findet der Umsonstflohmarkt statt. Außerdem werden im Laufe des Abends Musiker_innen spielen. Sobald es dunkel wird werden verschiedene (Kurz-) Filme gezeigt. Wenn ihr weitere musikalische, künstlerische oder filmische Beiträge anbieten wollt, meldet euch bei Bon lieu vivant unter bonlieuvivant@gmx.de – sie würden sich freuen.

Rückblick: heute journal zur Woche der Abfallvermeidung

Die Europäische Woche zur Abfallvermeidung, in deren Rahmen auch der Umsonstflohmarkt Ende November letzten Jahres stattfand, ist längst vorbei. Dennoch ein kleiner Rückblick im heute journal.

BNN – Bericht zum 6. Umsonstflohmarkt

In den Badischen Neuesten Nachrichten ist ein Bericht über den 6. Umsonstflohmarkt unter dem Titel „Alles für alle – und es kostet nichts – Umsonstflohmarkt auf dem Werderplatz“ erschienen.
Er wurde auf Indymedia Linksunten veröffentlicht.